Corona Krise: Update (4)

Hallo zusammen,

wie immer wollen wir Euch zum Beginn der neuen Woche mit Neuigkeiten rund um unsere Trackdays in der Corona-Krise versorgen. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Woche einige sehr positive Neuigkeiten für Euch haben!

Wie auch zuvor, konzentrieren wir uns hierbei auf relevante Entwicklungen in Belgien, Deutschland und Frankreich.

DEUTSCHLAND

Lasst uns direkt mit den guten Neuigkeiten starten: Unser Bilster Berg Trackday am 12. Juni wurde in der letzten Woche offiziell bestätigt!

Zusätzlich gibt es auch für viele Trackdays anderer Veranstalter ab heute (11. Mai), offizielle Zusagen. Natürlich gibt es wwährend der Corona-Krise einige Auflagen, die es zu beachten gilt. Allerdings sind diese gut umzusetzen und sollten den Fahrspaß nicht wirklich bremsen. Wir werden hierzu – speziell mit Blick auf unseren Bilster Berg Trackday - bald einen detaillierten Post veröffentlichen.

Hotels, Airbnbs und Restaurants sind ebenfalls dabei langsam zu öffnen, sodass nun auch entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten im Rahmen unseres Trackdays gegeben sind. Es empfiehlt sich unserer Meinung nach frühzeitig zu buchen, da die Hotels nicht Ihre gesamten Betten anbieten dürfen. Bitte meldet Euch, falls Ihr im Rahmen unseres Bilster Berg Trackdays Unterstützung benötigt.

Bei aller Euphorie möchten wir jedoch darauf hinweisen, dass die Situation immer noch sehr angespannt ist. Allen Auflagen der Behörden muss zwingend Folge geleistet werden. Wir als Veranstalter werden eine 0-Toleranz-Politik verfolgen, wenn es um die Einhaltung der bis dahin geltenden Regeln im Rahmen unseres Trackdays geht.

BELGIEN

Auch in Belgien werden die Beschränkungen nach und nach aufgehoben.Während offizielle Rennen bis 31. Juli nicht gestattet werden, scheint es in Richtung Trackdays positive Entwicklungen zu geben.

Unseren Informationen zu Folge, öffnet die Rennstrecke in Zolder (natürlich auch unter strikten Auflagen) diese Woche ebenfalls Ihre Türen. Da allerdings die Landesgrenzen weiterhin geschlossen sind, müssen sich die Fahrer aus den Nachbarländern noch etwas gedulden.

Für unseren Trackday in Mettet am (23. Juni) drücken wir weiterhin die Daumen – die aktuellen Entwicklungen lassen uns hoffen!

FRANKREICH

In Frankreich entspannt sich die Lage ebenfalls etwas. Ab heute (11. Mai) öffnen Renn- und Kartstrecken wieder.

Allerdings dürfen sich Franzosen nur in einem 100km-Radius rund um ihren Wohnort bewegen. Viele werden also nicht die Möglichkeit haben, eine Rennstrecke zu besuchen. Wie auch in Belgien, stehen ausländische Fahrer momentan vor dem Problem der geschlossenen Grenzen.

Für unseren Trackday in Dijon am 31. Juli sehen wir die Öffnung der Rennstrecken als sehr positives Zeichen. Wir werden Euch auch hier weiterhin auf dem Laufenden halten!


Wir sind extrem glücklich, dass wir mit unserem Trackday am Bilster Berg und wenn alles gut läuft auch mit unseren weiteren Terminen in Mettet und Dijon, endlich wieder auf die Rennstrecke dürfen. Dennoch können wir nach all den positiven Nachrichten, den Ernst der Lage nicht oft genug betonen. Bei ansteigenden Infektionszahlen, Missachtung der Auflagen oder grobem Fehlverhalten werden Trackdays von den Behörden mit großer Wahrscheinlichkeit wieder untersagt. Bitte haltet Euch also an alle Regeln und Maßnahmen. So können wir zeigen, dass Trackdays kein großes Infektionsrisiko darstellen.

Bleibt gesund!

  • Euer GP Days Team


Hinterlasse einen Kommentar