Corona Krise: Update (2)

Zum Beginn der neuen Woche, wollen wir Euch wie versprochen ein Update zu allen wichtigen Informationen rund um die Corona-Krise und unseren Trackdays zur Verfügung stellen. Wir haben versucht, die wichtigsten Entwicklungen in den für uns relevanten Ländern:

  • Deutschland
  • Benelux
  • Frankreich

mit Blick auf mögliche Beschränkungen zusammenzufassen.

Deutschland

In den letzten Tagen gab es einige gute Neuigkeiten für uns Trackday-Fanatiker. Am Freitag, den 24. April hat der Nürburgring mitgeteilt, dass die Nordschleife ab dem 30. April wieder für Touristenfahrten öffnen wird. Es wurde ein "Corona-Konzept" entwickelt, mit dem der Kontakt zwischen den Fahrern vermieden werden kann. Dies geht natürlich mit einigen Einschränkungen einher, die wie folgt aussehen (Auszug):
  1. Karten können nur online gekauft werden
  2. Alle Parkplätze rund um die Strecke bleiben geschlossen
  3. Es dürfen nicht mehr als zwei Leute in einem Fahrzeug sitzen. Ebenfalls darf man den Beifahrer während des gesamten Tages nicht wechseln

Außerdem hat uns die Meldung erreicht, dass der Bilster Berg schon jetzt kleinere Trackdays (~10 Leute) zulässt.

Wie wir schon in unserem letzten Update geschrieben haben, arbeiten auch wir an unserem eigenen Corona-Konzept. Da wir schon jetzt voll auf eine online Fahrerbesprechung (GP Days E-Briefing) sowie ein weitgehend online stattfindendes Check-In setzen, liegt unser Fokus momentan auf der Kontaktvermeidung vor Ort.

Mit Blick auf unseren Trackday auf dem Bilster Berg am 12. Juni werden wir zeitnah versuchen, mit den Streckenbetreibern und den lokalen Behörden über eine klare Strategie für unsere Veranstaltung zu sprechen.

Über weitere Lockerungen möchte die Bundesregierung am 6. Mai beraten. Das momentan bis 31. August geltende Verbot für Großveranstaltungen sehen wir als unproblematisch an. Normalerweise sind weniger als 100 Menschen während eines Trackdays anwesend.

Belgien

Auch aus Belgien gibt es weiterhin positive Zeichen. Hier strebt man die eine Lockerung bestehend aus mehreren Phasen an.

In einem ersten Schritt sollen ab dem 4. Mai erste B2B und Industrieunternehmen ihre Tätigkeiten wieder aufnehmen. Veranstaltungen wie Trackdays scheinen aber weiterhin verboten zu sein.

Ab dem 11. Mai soll dann die Mehrheit der Geschäfte öffnen dürfen - natürlich nur unter sehr strengen Auflagen. Alle weiteren Dienstleistungen wie Friseur-Salons müssen weiterhin geschlossen bleiben. Auch hier sehen wir wenig Chancen darauf, dass Trackdays erlaubt werden.

Kleinere private Versammlungen im Rahmen von Hochzeiten oder Beerdigungen sollen ab 18. Mai wieder gestattet werden. Auch Tagesreisen in Belgien sowie Aktivitäten mit mehr als zwei Personen an der frischen Luft sollen stattfinden dürfen. Wir denken, dass ab diesem Zeitpunkt auch mehr Informationen darüber vorliegen, inwieweit und vor allem wann Trackdays gestattet werden.

In der letzten Phase, ab dem 8. Juni, wird es spannend. Hier soll die Möglichkeit bestehen, dass die Grenzen für den touristischen Verkehr wieder öffnen. Zudem sollen kleinere Open-Air Veranstaltungen stattfinden dürfen. Für unseren Trackday in Mettet am 23. Juni, wäre dies das perfekte Timing!

Frankreich

Die französische Regierung denkt über weitere Lockerungen ab dem 11. Mai nach. Was genau das bedeutet, ist hier für uns noch etwas undurchsichtig. 

Dennoch gibt es mehrere Berichte, dass Rennstrecken ab diesem Zeitpunkt wieder den Betrieb aufnehmen dürfen. Zunächst allerdings nur für professionelle Teams und Fahrer. Ab dem 15. Juni ist die Rede davon, dass die Strecken auch für ein breiteres Publikum freigegeben werden. 

Es scheint allerdings so, dass wir hier für ein klares Statement die nächsten offiziellen Meldungen der französischen Regierung abwarten müssen. Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden! Allerdings sehen wir auch hier unserem Trackday in Dijon am 31. Juli deutlich optimistischer entgegen, als noch vor ein paar Wochen!

Wie immer, könnt ihr uns bei Fragen jederzeit kontaktieren!

Bitte beachtet, dass wir keinerlei Gewähr für diese Auskünfte übernehmen können. Bitte teilt uns mit, sofern Euch andere Informationen vorliegen.

Bleibt gesund!

  • Eurer GP Days Team!

Quellen: Nürburgring, Bloomberg, Brussels Times, Endurance24, Bird&Bird


Hinterlasse einen Kommentar